Gute oder böse Geister?

 

Das folgend aufgeführte hat nicht den Anspruch vollständig zu sein und dient nur zur ersten Einschätzung der Lage. Nur eine professionell durchgeführte paranormale Untersuchung kann genauere Auskunft geben, um was es sich tatsächlich handelt.

 

Eine der ersten Fragen, die sich Menschen stellen wenn sie mit paranormalen Aktivitäten konfrontiert werden lautet: "Ist es gut oder böse?". Die Antwort die sie sich selbst geben lautet unbewusst und oft zu oft: "Natürlich ist es böse, es hat eine Tür zugeschlagen!!"

 

Dies ist in der Regel eine unbegründete und voreingenommene Annahme, die auf Dutzenden gruseliger Filme, Geistergeschichten und allgemeinem Unwissen der Gesellschaft über dieses Thema basiert. Nur weil es geisterhaft ist, heißt das nicht automatisch, dass es böse ist.

 

Zunächst einmal werden Sie normalerweise mit einem "menschlichen Geist" konfrontiert. Dies ist der Geist eines Menschen, der einmal lebte. Sie waren auf der Erde geboren, hatten einen Job, höchstwahrscheinlich eine Familie, einen Hund und irgendwann starben sie. Aus verschiedenen Gründen „hängen sie hier noch herum“. Es sind nicht selten verstorbene Verwandte. Diese „Entitäten“ bzw. „Geister“ haben unterschiedliche Persönlichkeiten wie Sie und ich. Diese Geister können gut oder schlecht sein, aber nicht unbedingt „das Böse“. Glücklicherweise sind die meisten von uns eher anständige Menschen, aber natürlich nicht alle von uns. Das gleiche gilt für „Geister“. Ein „Geist“ könnte eine liebevolle Großmutter gewesen sein, die nach ihrem Ehemann sucht, oder ein anderer könnte ein Punk im Teenager alter sein, der vielleicht Spaß daran hat, wenn er Sie erschreckt.

 

Dann gibt es die nicht so gewöhnliche Art von „Geistern“, die wir "nicht-menschliche Geister" nennen. Dies ist ein „Geist“, der niemals auf der Erde gelebt hat. Das ist IMMER eine schlechte Nachricht und bedeutet im Allgemeinen, dass es gefährlich ist. Das beunruhigende ist, dass diese Art von „Geist“ manchmal durch Menschen in unsere Daseinsebene gebracht wird. Welche sich dort einmischen, wo sie es nicht tun sollten: Ouija-Boards (Hexenbretter, Gläserrücken), Seancen, Flüche, Teufelsanbetung usw. können dies sehr begünstigen (Finger weg von all dem genannten!).

Wenn Sie glauben dass es bei Ihnen spukt, kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular (Hinweise über die Entfernung beachten).

 

Da wir wissen dass es nur zwei allgemeine Typen gibt und wir ihre Mentalitäten kennen, können wir sie besser identifizieren. Hier ist eine kurze Aufschlüsselung:

 

Typische Aktivität eines menschlichen Geistes:

 

- Geräusche aller Art

- Erscheinen/verschwinden von scheinbar zufälligen Objekten (Schlüssel, Münzen etc.)

- Erscheinungen in Menschengestalt (sehr oft verstorbene Verwandte).

- Schemenhafte Schatten

 

Typische nicht-menschliche Geisteraktivitäten:

 

- Flüsternde Stimmen

- Schwarze Schattenfiguren

- Gewalttätige Handlungen gegen Sie

  - Etwas wird nach Ihnen geworfen, Sie werden verletzt

- Kratzer am Körper, die Sie nicht einordnen können - Drei nebeneinander liegende Kratzer

  deuten auf eine dämonische Präsenz hin

- Energielosigkeit und starkes Unwohlsein an einem bestimmten Ort

 

Dies ist längst nicht alles wonach man schauen kann. Es sind nur wenige Beispiele.

Es sind die häufigsten Anzeichen mit denen Sie feststellen können, um welche Art von Entität es sich handeln KÖNNTE.

 

Intelligenter Geist:

 

Der Geist eines einst lebenden Menschen mit Persönlichkeit und Verständnis.

 

Identifizierung:

 

- Die Entität reagiert auf Änderungen in der Umgebung. Das heißt, wenn Sie sich entscheiden Ihre Möbel zu bewegen, kann es das sehen und realisieren.

Es kann und wird seine Bewegungen ändern, um an den Möbeln vorbeizukommen, anstatt durchzugehen.

 

- Die Entität kann mit der Umgebung interagieren. Das Bewegen von kleinen Objekten, Bilderrahmen, Brillen, Zettel, Kaffeetassen, Bälle usw. ist möglich.

 

- Eine direkte Kommunikation kann z.B. durch Diktiergerät oder auch Spirit-Box erfolgen.

 

Entfernung:

 

- Kann durch Kontakt und Verhandlung (reden) mit der Entität erfolgen.

Eine Sache die wir Familien empfehlen ist, sich zusammen an einem Tisch zu setzen und gemeinsam zu sagen: „Dieser Ort gehört uns. Wir wollen Dich hier nicht. Bitte geh!“ Oft reicht das schon.

Manchmal ist es nötig ein „Medium, bzw. sensitiven“ zu kontaktieren, um dies zu tun. Halten Sie sich von denen fern, die sich fürstlich dafür entlohnen lassen!

 

Ortsgebundene Energie bzw. Restenergie

 

 Die Energie eines traumatischen Ereignisses wird in einem Objekt am Standort eingeschlossen.

Wenn die Umgebungsbedingungen korrekt sind, gibt die Energie einen bestimmten Aspekt des traumatischen Ereignisses wieder.

Diese Art von Aktivität ist entweder bereits an einem Ort vorhanden, oder tritt auf wenn jemand z.B. eine Antiquität kauft, oder ein Objekt mit nach Hause bringt, mit dem die Energie verbunden ist.

 

Identifizierung:

 

- Das paranormale Phänomen wiederholt sich. Wie ein Tonbandgerät das sich immer und immer wieder abspielt – eine Art „Zeitschleife“. Es scheint immer die gleiche Art von Aktivität zu sein. Es geschieht immer nach demselben Muster. Jeden Tag, Monat, Jahr usw. immer zu einer bestimmten Zeit und für eine bestimmte Dauer.

 

- Die Entität erkennt ihre Umgebung nicht. Wenn Sie sich entschließen, eine Tür zu verschieben und eine alte Tür zu verschließen, wird die Änderung durch diese Entität nicht erkannt. Es wird demselben Pfad folgen, den es immer nahm. Es geht dann durch die Wand, wo einst die Tür war.

 

- Sie hören möglicherweise Geräusche, als ob sich etwas bewegt.  Es hat sich aber in Wirklichkeit rein gar nichts bewegt.

 

Entfernung:

 

- Kann entfernt werden, wenn ein Objekt gefunden wird, das die Energie enthält und vom Standort entfernt wird (nicht immer gegeben).

 

 

Poltergeist:

 

Eine paranormale Aktivität verursacht durch unbewusste menschliche Manipulation.

Die anwesende Person selber ist der Auslöser dafür, ohne dies zu wissen - Diese "Anomalie" hat eine Sonderstellung und fällt damit nicht in die oben genannten zwei Typen.

 

Identifizierung:

 

- Die Aktivität ist sporadisch. Manchmal passiert wochenlang nichts, oder es kommt mehrmals am Tag vor.

 

- Nur wenn eine bestimmte Person anwesend ist. Bekannt als der "Katalysator". Dieser Mensch ist die Person, welche die Aktivität manifestiert - also sichtbar macht für alle, ohne zu wissen, dass sie es tut.

 

- In der Regel handelt es sich um eine weibliche Frau. Seltener um einen Mann.

  - Kann häufiger vorkommen bei großen Kalkstein vorkommen.

*Der weibliche Körper produziert während der Pubertät sehr viel Energie. Dies ist der Hauptgrund, warum diese Aktivität meist Frauen betrifft - so die Theorie.

 

Entfernung:

 

- Kann nicht entfernt werden.

  Es verschwindet aber meistens mit der Zeit von selbst (kann lange dauern).

 

 

----------------------------------------------------------------------

 

Kinder und Geister

 

Wenn ich von Klienten in einer paranormalen Angelegenheit kontaktiert werde erfahre ich oft, dass das Kind oder die Kinder mit „imaginären“ Freunden spielen und dass sie mit Dingen sprechen, die nicht da sind. Die Menschen wollen verstehen warum ihre Kinder das tun.

 

Sind sie übersinnlich?

 

Vielleicht sehr sensibel ?

 

Ja und Nein, sie sind offen.

 

Für ein Kind ist alles möglich. Alles ist echt. Der Weihnachtsmann steigt den Kamin herunter und der Osterhase bringt ihnen zu Ostern Körbe voller toller Sachen. Für ein Kind ist alles möglich. Sie sind noch nicht von der Gesellschaft abhängig und wissen nicht was real ist und was nicht. Im Laufe der Jahre wird ihnen gesagt: „Hör auf, mit Deinem eingebildeten Freund Peter zu spielen“. Das bewirkt, dass sie sich von den Dingen die sie wahrnehmen abwenden...

 

Menschen die immer an die Idee geglaubt haben, dass es da draußen „Geister“ und andere Dinge gibt, die wir nicht sehen können, scheinen eher zu akzeptieren, dass ihre Kinder mit unsichtbaren Freunden spielen, und sie versuchen nicht, die "Realität" des Kindes zu ändern. Die Kinder dürfen wachsen, ohne dass ihnen gesagt wird, dass was sie als Kind gesehen haben, nicht der Realität entsprach. Im Gegenzug konnten sie diese Dinge später so sehen, wie sie es als Kinder taten und sind viel aufmerksamer und sensibler im Erwachsenenalter.

 

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die ihren Kindern keine Chance geben. Sie sind verschlossen und weigern sich, das Kind „offen“ zu lassen. Im Gegenzug sagen Sie dem Kind, dass es nicht mit etwas oder jemandem spielen sollte, der "nicht wirklich" da ist.

 

"Lisa hör auf, mit „nichts“ zu spielen"

"Markus, da ist nichts, also hör auf damit"

 

So hört das Kind auf, an alles „Mögliche“ zu glauben. Sensiblere Menschen kommen aus Familien die aufgeschlossen sind.

 

Haben Sie Ihrem Kind geholfen eine aufgeschlossene Person, bzw. eine aufgeschlossene Persönlichkeit zu werden?

Ja? Gut so!

 

 

Gute oder böse Geister? Eine Klassifizierung von Geisteraktivitäten. Spukt es bei mir? Sind Geister bei mir? Anzeichen ob es spukt. Woran sehe ich ob es spukt? Ist ein Geist bei mir? Was wollen Geister? /span>