Enzyklopädie des Paranormalen - Wörterbuch der paranormalen Begriffe

 

Eine kleine Übersicht von Begriffen aus dem paranormalen und mystischen - Diese Übersicht hat weder das Ziel komplett, noch fehlerfrei zu sein. Es werden von Zeit zu Zeit immer mehr Begriffe hinzukommen.

 

 

 

A

 

Akasha-Chronik: Ursprünglich ein hinduistisches Konzept eines weitreichenden und ständig

wachsenden psychischen Aufbewahrungsortes für jeden Gedanken und jedes Gefühl - menschlich oder nicht menschlich. Alles was je erlebt, geschrieben, erfunden wurde

soll an dem Ort gespeichert sein. Manche Menschen sollen diesen Ort „anzapfen“ können.

 

 

Alchemie: Die Erforschung und Anwendung der Wissenschaften, insbesondere der Chemie und der Pseudowissenschaft wie der Astrologie, so wie sie im Mittelalter und in der Frührenaissance verstanden wurde. Alchemisten widmeten sich vor allem der Suche nach der Herstellung von Gold aus Basismetallen (z.B. Blei) und anderen Materialien.

 

 

Alma: Russischer „Wildmann“, der in Sibirien und Nordchina angetroffen wird. Er wird allgemein als mit Haaren bedeckt und kräftig gebaut beschrieben. Er wird kürzer und menschenähnlicher beschrieben als der Yeti. Einige Forscher haben eine Vermutung, dass Almas evtl. von Neandertalern (Homo Neanderthalensis) abstammt.

 

 

Amulett: Ein Symbol mit magischer Bedeutung, das als Anhänger oder Ring getragen wird – zur Abwehr von Unheil.

 

 

Anomalie: Ein Ereignis oder ein Zustand, der normalerweise nicht verstanden wird.

 

 

Astralreisen: Glaube bzw. Theorie, dass sich das spirituelle Bewusstsein einer Person vorübergehend vom physischen Körper lösen kann, indem sie durch die sogenannte „Silberschnur“ verbunden bleibt und Dinge an anderen Orten, Zeitrahmen oder Dimensionsebenen erleben kann. Einige bezeichnen dies als "Astralprojektion" oder "Gedankenprojektion".

 

 

Atavismus: Das Wiederauftreten von Merkmalen oder Verhaltensweisen, die den unmittelbar vorhergehenden Generationen fehlten.

 

 

Aura-Welt: Eine Reflexion unserer eigenen Existenzsphäre, die sich aus den elektromagnetischen Ausstrahlungen physischer Materie zusammensetzt und wahrscheinlich von Gedanken und Emotionen beeinflusst wird. Es ist eine andere Dimensionsebene...

 

 

Avatar: Hinduistischer Glaube an die göttliche Inkarnation.

 

 

Anhaftung: Wiederholte und anhaltende paranormale Phänomene, die sich im Allgemeinen auf eine bestimmte Person (en) konzentrieren und auch mit ihnen mitreisen können. Meistens fühlen betroffene sich schwach und

lustlos. Bei einer Dämonischen Anhaftung können auch Suizide Tendenzen einfließen und sonstige negative Gedanken diese Personen sehr negativ beeinflussen.

 

 

Außerirdische: Lebensformen, die von anderen Planeten als unserem eigenen stammen. Dieser Begriff bezieht sich in der Regel auf sehr fortgeschrittene Besucher aus anderen Welten, die in unsere Sphäre reisen, um wahrscheinlich unsere Spezies zu beobachten und zu studieren.

 

 

B

 

 

Baphomet: Angeblich von den Tempelrittern im 14. Jahrhundert in Frankreich verehrt. Einige heutige Praktiker der schwarzen Künste (Satanisten), betrachten Baphomet als einen "Gott" der Lust und Regeneration, oder schlicht als Symbol des Teufels. Sehen Sie auch: „Siegel von Baphomet“.

 

 

Bigfoot: Ein dicker, mit Haaren bedeckter, zweibeiniger Humanoid, der sowohl menschliche als auch affenähnliche Eigenschaften zu haben scheint. Auch als Sasquatch und Yeti bekannt, je nach Gebietsschema. Sichtungen dieser Kreaturen wurden seit Jahrhunderten in großem Umfang beschrieben.

 

 

Butzemann (Boogeyman): Der Butzemann ist eine Sammelbezeichnung für schreckende Dämonen und Gespenster, insbesondere alle Kobold- oder zwergenartigen. Die Figur ist vorwiegend aus dem süddeutschen, schweizerischen, aber auch im norddeutschen und skandinavischen Raum bekannt und wurde stark gefürchtet.

 

 

C

 

 

Cabot, Laurie: (geb. 1933) Wicca-Sprecherin, Autor und seit dreißig Jahren offizielle Hohepriesterin der Hexen von Salem.

 

 

Carcosa: Eine geheimnisvolle Unterwelt oder Welt, in der sich der mythische See „Hali“ befindet, der in der Fiktion der Roman-Autoren Ambroce G. Bierce „Ein Bewohner von Carcosa“ und Robert W. Chambers „Der König in Gelb“ und "Cassildas Lied" erschien. Es gibt Menschen, die glauben dass Carcosa wirklich existieren könnte. Weshalb es in dieser Liste von Begriffen enthalten ist.

 

 

Chupacabra: Spanisch für „Ziegensauger“. In Puerto Rico wurden seit fünfundzwanzig Jahren zahlreiche Vieh- und streunende Haustiere gefunden, bei denen die Kehlen herausgerissen, das Blut „abgesaugt“ wurde und diese mysteriöse Stichverletzungen aufweisen. Sichtungen der angeblich verantwortlichen Kreatur sind äußerst selten und die Beschreibung beinhaltet immer „glühende rote Augen“. Das Gebietsschema und das Fehlen bestimmter Spuren schließen Vielfraße oder Eidechsen aus. Am ehesten vorstellbar wäre ein Kojote oder ein wilder Hund, aber auch hier stimmen das Verhalten und die Spuren nicht überein. Was auch immer die Ursache ist, der Chupacabra ist auf der Insel zu einer Berühmtheit geworden.

 

 

Crowley, Aleister (Edward Alexander): (geb. 1875, gest. 1947) war ein britischer Okkultist, Schriftsteller und Bergsteiger. Crowley bezeichnete sich als den Antichrist und das Große Tier 666 und führte ein ausschweifendes Leben. Von 1898 bis 1900 war er Mitglied im Hermetic Order of the Golden Dawn, im Anschluss gründete er eigene Gesellschaften, die sich inhaltlich und formell an diesem Orden orientierten. 1904 verfasste er das Buch Liber AL vel Legis (‚Buch des Gesetzes‘), das zur Leitschrift seiner neureligiösen Bewegung Thelema wurde. Crowleys Beschäftigung mit Sexualmagie brachte ihn in Kontakt mit dem Ordo Templi Orientis (O.T.O.). Nach einem Aufenthalt in New York gründete er 1920 in Cefalù auf Sizilien die kurzlebige Abtei Thelema. 1925 übernahm er de facto die Leitung des O.T.O. 1935 schuf er das Thoth-Tarot. Crowley beeinflusste die Geschichte diverser Geheimbünde und neureligiöser Orden und nahm mittelbar Einfluss auf den Wicca-Kult. Auch aufgrund seiner sexuell aufgeladenen Schriften erlangte Crowley in den 1970er Jahren eine große postume Popularität.

 

 

C'thulu: Eine Kreation des Autors H.P. Lovecraft und ein Favorit von Horror- / Science-Fiction-Enthusiasten. C'thulu ' wird als eine Art Dämon-Gott aus einer anderen Welt beschrieben, eine Monstrosität, die einem gigantischen Tintenfisch oder Oktopus ähnelt, der in seinem Versteck „schläft und träumt“. Am unteren Rand des arktischen Ozeans seine Zeit verbringt, bis törichte "Jünger" Mittel finden um ihn aufzufordern, sich zu erheben und die Herrschaft über die Erde zurückzugewinnen.

 

D

 

Dee, John: (geb. 1527, gest. 1608) Alchemist, Astrologe, Mathematiker, Seher und Berater von Königin Elizabeth I von England, der zusammen mit seinem etwas skrupellosen Mitarbeiter Edward Kelly eine Methode entwickelt hatte, jene Engelssprache zu entziffern, die als "Henochische Sprache" bekannt ist.

 

 

Dämon: Feindseliges Wesen, das angeblich nichtmenschlichen Ursprungs ist und von dem einige glauben, dass es sich um gefallene Engel handelt, die zusammen mit Luzifer von Gott verbannt wurden aus dem Himmel.

 

 

Doppelgänger Phänomen: Es wird berichtet, dass ab und an „Personen“ auftauchen in Gestalt von Verwandten/Bekannten, welche einer Person zum verwechseln ähnlich

sieht, obwohl die betreffende Person gar nicht anwesend ist. Meistens besteht diese Sichtung nicht sehr lange. Einige Beschreiben diese Entitäten teilweise gesichtslos.

 

 

Donnervogel: Der Begriff Donnervogel stammt aus der nordamerikanischen indigenen Mythologie, die mit diesem Fabelwesen einen gewaltigen und mächtigen Vogel assoziiert. Je nach Volk hat er etwa die Gestalt eines gewaltigen Raben, eines Adlers oder auch eines Truthahns.

 

 

Druide: Ein keltischer Priester der Bronze- oder Eisenzeit, ausgebildet in Heilung, Weissagung und Astronomie, dessen Tradition durch mündliche Überlieferung an Nachfolger weitergegeben wurde.

 

 

E

 

 

Ektoplasma: Eine quasi feste Substanz, die angeblich aus den Körpern von Medien (aus Mund, Nase, Augen, Ohren, Nabel oder Brustwarzen) in Trance-Zuständen austritt. In Fotografien scheint dieses Phänomen durchnässten Musselin Stoff zu ähneln. Ob es jemals echt war oder nicht, bleibt dahin gestellt. Es ist in den letzten fünfzig Jahren beinahe kein Ektoplasma mehr berichtet worden.

 

 

Elementare: In magischer Tradition und Zeremonie sind Geister, die die vier Ecken der Erde beherrschen und mit den vier grundlegenden Elementen verbunden sind, oder in ihnen leben. Sie werden Sylphen oder Sylvestres (Osten - Luft), Salamander oder Vulkani (Süden - Feuer), Undinen oder Nymphen (Westen - Wasser) und Gnomen oder Pygmäen (Norden - Erde) genannt.

 

 

Empath: Eine Person, die besonders sensibel für die psychischen Ausstrahlungen ihrer Umgebung ist. Sogar bis zu einem gewissen Grad die Gefühle anderer in ihrer Nähe telepathisch empfängt und erlebt. Offensichtlich kann Empathie als gemischter Segen betrachtet werden, und der Empath muss lernen, ein gewisses Maß an Kontrolle über diese Fähigkeit zu erlangen.

 

 

Engel: "Bote Gottes", ein himmlisches Wesen, das von Natur aus wohlwollend ist und wenn man es sieht, eine menschenähnliche Form annimmt und wundersame Fähigkeiten besitzt, wie etwa Teleportation, Heilkräfte und das Wissen um zukünftige Ereignisse. Es gab Berichte über Engel, die Menschen in Krisenzeiten im Laufe der Jahrhunderte halfen, allerdings ohne wirkliche Übereinstimmung mit ihrem „Modus Operandi“.

 

 

Entität: Ist ein zunächst neutraler Begriff, der weder gut noch böse ist.

Es kann ein körperloses "Bewusstsein", Geist, Geistwesen, oder auch scheinbar böswilligen Dämonen bezeichnen.

 

 

Entropie: Die Beobachtung, dass alles im materiellen Universum irgendwann unvermeidlich herunterbrennt, ausbrennt, zerbricht…

 

 

Erscheinung: Die Projektion oder Manifestation einer quasi-physischen Entität.

 

 

E.V.P: "Electronic Voice Phenomenon“ Stimmen und Töne, die auf Audio-Aufnahmegeräten aufgezeichnet wurden, welche man sich nicht erklären – auch nicht mit akustischer Pareidolie. – Siehe dazu auch Tonbandstimmen.

 

 

Exorzismus: Zeremonielle Entfernung von eindringenden spirituellen / dämonischen Entitäten aus einer Person oder Wohnung, die in praktisch jeder weltlichen Kultur vertreten ist. Der jüdische und der katholisch christliche Glaube haben jeweils einen offiziellen „Ritus des Exorzismus“, der vom jeweiligen Rabbi oder Priester geleitet wird.

 

 

Einfluss: Eine unsichtbare Entität von unbestimmter Natur, welche die Bewohner einer Wohnung beeinflusst. Dies kann sich zunächst als unerklärliches Unbehagen äußern, gefolgt von genaueren Anzeichen, welche möglicherweise einen Spuk ankündigen – siehe evtl.: Anhaftung, Spuk oder Dämon

 

 

F

 

 

Faustus, Johann: (geb. um 1455, gest. 1540) Gelehrter, Arzt und Alchemist aus Wittenburg, der für seine Fähigkeiten in der Behandlung von Opfern der Pestinfektion (gegen die der Doktor seltsam widerstandsfähig war) bekannt war. Grundlage für die Erzählungen von Johann Wolfgang Goethe und Christopher Marlowe über einen gelehrten Mann, der durch seinen infernalischen Agenten Mephistopheles im Gegenzug für "vierundzwanzig Jahre" Wissen, Jugend und Macht, seine Seele an den Teufel verkaufte.

 

 

Fortleben: Im Allgemeinen als Leben nach dem Tod bezeichnet. Das Überleben des Geistes, nach dem Tod des physischen Körpers.

 

 

G

 

 

Gedankenübertragung: Telepathische Übertragung von Bildern und Nachrichten aus dem Kopf einer Person, an die einer anderen Person.

 

 

Geist: Als Geist bezeichnet man Geistwesen, das „spukt“ – also den Menschen in irgendeiner Weise „erscheint“. Sein zeitweiliges Erscheinen vollzieht sich häufig in nebelhaft durchsichtiger, angedeuteter menschlicher oder nicht menschlicher Gestalt. Geister gibt es in der Vorstellungswelt verschiedener Kulturen.

 

 

Goldener Stab (Golden Rod): Eine seltene Anomalie, die auf einem Videoband beobachtet wurde. Es zeigt ein verdächtiges Objekt in Form eines leuchtenden Stabes. Es wird als helle, weiße oder gelbliche Linie beschrieben, die sich schnell durch einen Raum bewegt.

 

 

Grauer (Grey): Der am häufigsten gemeldete Besucher aus einer fremden Welt. Welcher graue Haut, einen großen Schädel, ein sich verjüngendes Kinn, Schlitze anstelle einer Nase und große geneigte Augen besitzt. Außerdem wird es recht klein und schmächtig beschrieben. In einigen Fällen hat es drei Finger plus einen gegenübergestellten Daumen an jeder Hand. Angeblich begegneten Betty und (der verstorbene) Barney Hill bei ihrer Entführung in New Hampshire im September 1961 solchen Wesen.

 

 

H

 

 

Henochische Sprache: Eine magische, "Engelssprache“, die zuerst von Dr. John Dee übersetzt wurde und in den Ritualen sowohl des "Hermetischer Orden der Goldenen Morgendämmerung" im 19. Jahrhundert, als auch der "Ersten Kirche Satans" im 20. Jahrhundert verwendet wurde. Siehe auch: Dee, John

 

 

Halloween: von All Hallows’ Eve, der Abend vor Allerheiligen benennt die Volksbräuche am Abend und in der Nacht vor Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November. Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus. Im Zuge der irischen Renaissance nach 1830 wurden in der frühen volkskundlichen Literatur eine Kontinuität der Halloweenbräuche seit der Keltenzeit und Bezüge zu heidnischen und keltischen Traditionen wie dem Samhainfest angenommen. Bis heute werden entsprechende Mutmaßungen des Religionsethnologen James Frazer zitiert.

 

 

Hex: Eine magische Arbeit oder ein "Zauber", der den Willen oder das Schicksal einer Person beeinflusst. Meistens eher ein Fluch als ein Segen oder eine Heilung.

 

 

Hexe: Im Großen und Ganzen ein Praktizierender der magischen Künste. eine Frau, die Zauber, Kräuter und Beschwörungen einsetzt, um ihren Willen jemandem aufzuzwängen.

Siehe: Wicca

 

 

Hexenmeister (Warlock): Der Begriff bedeutete ursprünglich "Betrüger" oder "einen, der irreführt", in moderneren Sprachgebieten wurde es mit einer männlichen Hexe in Verbindung gebracht.

 

 

Hobgoblin: Ein boshafter Geist, der es liebt Streiche zu spielen. Diese waren einst in ganz Europa und in den keltischen Regionen weit verbreitet und gefürchtet. (Vorsicht: Es wird vermutet, dass diese evtl. Bewohner der Unterwelt gelegentlich in paranormale Untersuchungen eingreifen, beispielsweise durch falsche Aussagen, Finten und das Entladen von Taschenlampen und Kamera- Akkus. Außerdem werden sie für das Verschwinden mancher Gegenstände verantwortlich gemacht.

 

 

Homunkulus: Eine Form von Miniaturmenschen, die angeblich (für unbekannte Zwecke) in den Laboratorien mittelalterlicher Alchemisten hergestellt wurde. Siehe auch: Alchemie

 

 

Hypnose: Ein Zustand tiefgreifender geistiger Konzentration, der eigentlich selbst ausgelöst wird, obwohl ein externer Hypnotiseur oft als Katalysator oder Lenker für das Subjekt fungiert, das in diesen Zustand eintritt. Auch bekannt als "Mesmerism" nach Franz Anton Mesmer, der in den letzten zwei Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts diese Praxis (unter Verwendung von Magneten als Requisiten) zum ersten Mal populär machte. In Bezug auf paranormale Ermittlungen wird Hypnose manchmal als Vehikel für „Rückführung in vergangene Leben“ und Wiederherstellung des Gedächtnisses in Verdachtsfällen (bei Alien Entführungen) verwendet.

 

 

I

 

 

Ifrit: In der arabischen Überlieferung der rachsüchtige Geist einer Ermordeten, der aus dem Blut des Opfers entsteht.

 

 

Incubus: Aus der mittelalterlichen Überlieferung stammend, eine dämonische Entität, die in der Lage ist, weibliche Frauen sexuell zu erregen und manchmal anzugreifen. Fälle werden weiterhin dokumentiert, was auf einen Funken Wahrheit hinter dem Mythos schließen lässt.

 

 

J

 

 

Jersey Devil: In der Region Pine Barrens im Norden von New Jersey und New York (USA) wird seit mehr als zweieinhalb Jahrhunderten von einer sehr seltsamen und einzigartigen Kreatur berichtet, die einen Pferdekopf, glühende rötliche Augen, Storchenbeine, Vorderbeine mit klauenhaltigen Pfoten, spitzem Schwanz und fledermausähnlichen Flügeln besitzen soll. Es stößt einen schrillen, durchdringenden Schrei aus und wurde dabei beobachtet wie es den Müll durchwühlte, auf Wegen und Straßen stand und direkt über Baumwipfeln flog. Ein ziemlich undeutliches Foto dieses Jersey-Devil gibt es, aber meines Wissens hat bisher noch niemand seinen ohrenbetäubenden Schrei aufgezeichnet.

 

 

K

 

 

Kabbala : Ein sehr altes und komplexes System jüdischer Mystik. Wahrscheinlich beeinflusst von assyrisch-babylonischem und mazedonischem Glauben, das im Mittelalter als Untergrundkult existierte.

 

 

Kirlian-Fotografie: Benannt nach Semyon Kirlian, der 1939 - Berichten zufolge zufällig - herausfand, dass ein organisches oder nicht lebendes Objekt welches auf eine fotografische Platte gestellt wird und einem hohen elektrischen Strom ausgesetzt wird, eine glühende „Aura“ um das Objekt herum erzeugt und dies auf Film gebannt werden kann. Die Technik, die im Laufe der Jahre verbessert wurde, wird seit kurzem als medizinisches Diagnosegerät

eingesetzt. Kirlian-Fotografie erzeugt einige schöne und interessante Effekte.

 

 

Kornkreise: In den letzten drei Jahrhunderten auf den gesamten britischen Inseln, aber mit einer besonderen Konzentration in der südlichen Region Englands, erscheinen kreisförmige Strukturen, die manchmal mehrere hundert Meter im Durchmesser und oft recht kompliziert

In der Struktur sind.  Dies geschieht teilweise über Nacht. Meistens in Weizen und Getreidefeldern. Sehr präzise und hochkomplexe Strukturen bieten keine befriedigenden, banalen Erklärungen. Es gibt eine Menge Dokumentation, Fotos, Videos etc. sowie Spekulationen zu diesem Thema.

 

 

Kryptozoologie: Ein Zweig der paranormalen Forschung, der sich mit der Erkundung legendärer Kreaturen wie Bigfoot, Yeti, Seemonster, Donnervögel usw. befasst. Inzwischen bekannte Tierarten gehörten schon einmal dazu: Der Riesenkalmar (der „Kraken“), Orang-Utans,  Komodowaran und gigantische nepalesische Elefanten gehörten früher zu den sagenhaften Kreaturen!

 

 

Kristallschädel: Fünf menschliche Schädelmodelle, die in der Antike aus massivem Quarzkristall gefertigt wurden, wurden an verschiedenen Orten in ganz Lateinamerika gefunden. Der bekannteste davon ist der "Mitchell-Hedges-Schädel", der 1924 im Belize-Dschungel von Louboutin entdeckt wurde von Anna Mitchell-Hedges, während einer Expedition mit ihrem Vater. Die anderen befinden sich in Sammlungen in Guatemala, USA (Texas), im Smithsonian (USA) und im British Museum. Die Maya-Legende besagt, dass noch acht Kristallschädel übrig sind, und wenn alle dreizehn sich vereint haben, wird die Menschheit gelernt haben die lebenswichtigen Informationen, die Geschichte und die Offenbarungen die sie enthalten zu extrahieren und zu entschlüsseln.

 

 

L

 

 

LaVey, Anton Szandor: (geb. 23. April 1930, gest. 29. Oktober 1997) Geburtsname war Howard Stanton Levey. Eine der Hauptfiguren der okkulten Wiederbelebung der 1960er und 70er Jahre. Charismatisch und selbstfördernd formte LaVey 1966 die "Erste Kirche Satans" und seine "Satanische Bibel" wurde 1968 von Avon Books veröffentlicht. LaVeys Version von Satan war allegorisch und symbolisierte "den Geist der Rebellion" sowie eine Unbekannte, aber potentiell umsetzbare „Naturgewalt“. Die von ihm konzipierten Zeremonien waren ein unterhaltsames Psychodrama, und seine satanische Philosophie beruhte auf rationalem Eigeninteresse, wenn auch mit offensichtlich teuflischen Fallen.

 

 

Lepke: Eine sehr einzigartige und interessante Art einer Manifestation. Ein Geist, der wie eine feste lebendige Person aussieht, kann sich sogar mit jemandem unterhalten und verschwindet dann plötzlich. „Wir haben geredet, ich drehte mich wieder zu ihr um, und sie war einfach weg!“ Es wird berichtet, dass solche Erscheinungen meistens innerhalb oder unmittelbar außerhalb von Friedhöfen aufgetreten sind.

 

 

Levitation: Ein Phänomen das manchmal bei Spuk vorkommt, insbesondere bei Poltergeist Aktivitäten.  Selten aber glaubhaft berichtet auch bei festen Gegenständen (einschließlich Personen),  durch eine unsichtbare Kraft. Diese werden bewegt und angehoben. Das erste historisch dokumentierte Ereignis war das des heiligen Franz von Assisi im 13. Jahrhundert.

 

 

Lilith: Ein Teufel sumerischen Ursprungs, der später in den hebräischen Glauben einbezogen wurde. Die Kabbalisten glaubten, dass sie die erste Frau Adams war, die später aus dem Talmud ausgeschlossen wurde und von einigen Okkultisten als Vampirgöttin und mächtige Succubus angesehen wurde. Siehe auch: Succubus

 

 

Lovecraft, Howard Phillips „HP“: (geb. 1890, gest. 1937) Horror-Fiction-Schriftsteller aus Providence, Rhode Island (USA) -  dessen Prosa anscheinend so eindringlich und überzeugend ist, dass einige Rituale ausüben, die auf dem als „Lovecrafts“ Cthulhu Mythos basieren.

 

 

Luzifer: Wörtlich übersetzt bedeutet es „Lichtbringer“ (zu lateinisch lux, ‚Licht‘ und ferre, ‚tragen, bringen‘). Früher auch der Name des Planeten Venus, wenn er in der christlichen Theologie im Morgengrauen beobachtet wurde, wurde er mit dem Teufel identifiziert: Erzregent der gefallenen Engel. Luzifer wird manchmal in heidnischen Zeremonien und Ritualen angerufen (Siehe auch Satan).

 

 

Lauerndes Rätsel (Lurking Enigma): „Lurk“ bedeutet sich heimlich zu bewegen und mir fällt kein passender Begriff ein um dieses Phänomen zu beschreiben – eine Entität, die für menschliche Beobachter sichtbar sein kann, aber in verzerrter, nicht identifizierbarer Form erscheint. Häufige Merkmale die von Zeugen berichtet werden sind glühende rote, oder silberne Augen. Eine dunkle Farbe (Fell oder Federn), erstaunliche Geschwindigkeit und Beweglichkeit, in manchen Fällen geflügelt und flugfähig, wie beim "Jersey Devil". Begegnungen mit ihnen können furchterregend sein und viel Neugierde hervorrufen. Sie sind sie extrem schwer fassbar.

 

 

M

 

 

Magie: Die Praxis psychische Fähigkeiten oder übernatürliche Kräfte zu lenken, um Veränderungen zu bewirken und Wünsche zu erfüllen.

 

 

Mumiai: Indianischer Indianergeist, der sich angeblich wie ein Poltergeist verhält. Siehe auch: Poltergeist

 

 

Metaphysik: Von Aristoteles (Namensgebung wohl von Andronikos von Rhodos) philosophisches Denkens, die das „Wie und Warum“ sucht, die intrinsische Bedeutung des Daseins und des menschlichen Strebens.

 

 

Materialisierung: Es kann sich ein Geist materialisieren, oder auch verschiedene Gegenstände. Bei einer Seance ist das bekannt als „Apport-Phänomen“.

 

 

N

 

 

Nanteos Cup: Er ist eine mittelalterliche Holzmazer-Schüssel, die seit vielen Jahren in der Nanteos Mansion, Rhydyfelin, in der Nähe von Aberystwyth in Wales aufbewahrt wird. Seit dem späten 19. Jahrhundert wurde ihm die übernatürliche Fähigkeit zugeschrieben diejenigen zu heilen, die daraus trinken und man glaubte, dass er traditionell aus einem Stück des Wahren Kreuzes Jesu geformt wurde. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es ein Kandidat für den Heiligen Gral - einer von mindestens 200 in Europa.

 

 

Nazca-Linien: Sie sind eine Gruppe sehr großer Geoglyphen, die durch Vertiefungen oder flache Einschnitte im Boden der Nazca-Wüste im Süden Perus gebildet werden. Sie wurden zwischen 800 und 600 vor Chr. Angelegt.

Die meisten Linien verlaufen quer durch die Landschaft, aber es gibt auch figürliche Entwürfe von Tieren und Pflanzen, die aus Linien bestehen. Die einzelnen Geoglyphen haben einen Durchmesser von 0,4 bis 1,1 km. Die Gesamtlänge aller Linien beträgt über 1.300 km, und die Gruppe erstreckt sich über eine Fläche von etwa 50 km². Die Linien sind typischerweise 10 bis 15 cm tief. Sie wurden durch Entfernen der obersten Schicht aus mit rotbraunem Eisenoxid beschichteten Kieselsteinen hergestellt, um einen gelbgrauen Untergrund zu bekommen. Die Breite der Linien variiert beträchtlich, aber die Hälfte ist etwas mehr als ein Drittel Meter breit. An einigen Stellen sind sie möglicherweise nur 30,5 cm breit, an anderen sind sie 1,8 m breit.

 

 

Nekromantie: Die Praxis mit den Toten zu kommunizieren, um Wissen über die Zukunft, oder die Geheimnisse anderer zu erlangen usw. Der Nekromant soll „Zaubergeister“ und Beschwörung einsetzen, um die Geister der Toten zu beschwören und dann zu verbannen.

 

 

Necronomicon: Ein Grimoire (dh eine Sammlung) aus alten Siegeln und Beschwörungen unbekannter Herkunft, der im 8. Jahrhundert vom "Mad Arab", Abdul Alhazred, entdeckt wurde und in der Lage ist, einen Abgrund für die "Schreckensdimension" zu öffnen und ihn zu entfesseln. Die zornige Macht der zeitlosen "älteren Götter". Obwohl einige Okkultisten glauben dass dieses Buch aus echten (und schändlichen) Quellen stammt, spricht wohl einiges dafür, dass dieses aus der Feder von Horrorautor Howard Phillips (HP) Lovecraft (geb. 1890, gest. 1937) stammt.

 

 

Necronomicon Zauberbuch: Ein abgeschwächtes, elegant gedrucktes Begleitbuch zum Necronomicon.

 

 

Nichtreligiös: Ein Materialist, der keine formalen religiösen Überzeugungen akzeptiert.

 

 

Nosferatu: ist der sagenhafte Name einer angeblichen besonderen Spezies von Vampiren in Rumänien.

 

 

O

 

 

Orakel: Ein Prophet, Seher und Visionär. Auch ein Hilfsmittel kann z.B. beim „orakeln“ helfen, wie zum Beispiel eine Kristallkugel.

 

 

Ouija-Board (Hexenbrett): Ein Brett auf dem Buchstaben, Zahlen und verschiedene Symbole aufgedruckt sind. Mithilfe einer „Planchette“ werden Wörter gebildet. Die Finger zweier (oder mehr, oder weniger) Teilnehmer liegen leicht auf der Kante der Planchette auf, so dass sie über die glatte Oberfläche des Brettes gleiten kann und Buchstaben oder Zahlen anzeigt. Als einstiges Gesellschaftsspiel und sogar für Kinder gedachten „Spielzeuges“ (laut Hasbro freigegeben für Kinder über 8 Jahre). Es wurde im Zuge des populären Spiritualismus konzipiert. Es ist ein sehr gefährliches Instrument und Türöffner für alle Art von Entitäten.

Die Mehrzahl unserer Klienten hatte bereits einmal mit dem Hexenbrett zu tun.

An dieser Stelle möchte ich dringend vom Gebrauch abraten.

Manchmal treten die negativen Effekte erst Jahrzehnte später auf, speziell bei Dämonen ist dies der Fall.

 

 

Orb: Eine Anomalie mit einer kugelförmigen Form, die auf Fotos oder Videobändern erscheint. Ein Auftreten von Orbs lässt auf paranormale Aktivität schließen. Diese werden allerdings oft mit Staub, Wasserpartikeln oder Insekten verwechselt.

 

 

P

 

 

Pakt mit dem Teufel: Der im späten Mittelalter in der Renaissance vorherrschende Glaube, dass jemand seine Seele gegen jedweden Gewinn eintauschen könnte. Siehe auch: Faustus, Johann

 

 

Paranormal: Vorkommnisse und Phänomene, welche nicht erklärbar sind.

 

 

Parapsychologie: versteht sich selbst als wissenschaftlichen Forschungszweig, der angeblich jenseits des normalen Wachbewusstseins liegende psychische Fähigkeiten, die das normale Erkenntnisvermögen überschreiten, und ihre Ursachen sowie ein mögliches Leben nach dem Tod untersucht.

 

 

Pentagramm: Das traditionelle fünfzackige Sterndesign mit seinem verdünnten inneren Pentagon, das im Allgemeinen sowohl Spiritualität als auch Schutz darstellen soll.

Ich rate generell vom tragen dieses Symbols ab. Meiner Meinung nach spielt es keine Rolle wie rum das Pentagramm getragen wird, da es immer nur die eigene Perspektive ist die es „gut“ oder „böse“ erscheinen lässt… Finger weg davon.

 

 

Poltergeist: Dies ist ein seltenes Ereignis, bei dem zufällige Objekte bewegt werden und Klänge von einer unsichtbaren Kraft erzeugt werden können. Deren einziger Zweck darin besteht, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Das Phänomen betrifft immer eine bestimmte Person, häufig ist der Auslöser ein Kind oder ein Jugendlicher. Diese Ereignisse werden von diesen selber unbewusst verursacht.

 

 

Präkognition: Die psychische Wahrnehmung zukünftiger Ereignisse oder Zustände.

 

 

Psychokinese: Ein psychisches Phänomen, bei dem Objekte nur mittels des Geistes bewegt werden können.

 

 

Q

 

 

R

 

 

Reinkarnation: Der Glaube daran, dass die Seele eines Menschen nach dem Tod des Körpers, einen neuen Körper in einem langen Zyklus von Wiedergeburten durchläuft. Angeblich für die Entwicklung der Seele, durch das Sammeln von Erfahrungen.

 

 

Restenergie: Die Energie eines traumatischen Ereignisses wird in einem Objekt am Standort eingeschlossen. Wenn die Umgebungsbedingungen korrekt sind, gibt die Energie einen bestimmten Aspekt des traumatischen Ereignisses wieder.

Diese Art von Aktivität ist entweder bereits an einem Ort vorhanden (meistens), oder tritt auf, wenn jemand z.B. eine Antiquität kauft, bzw. ein Objekt mit nach Hause bringt, mit dem die Energie verbunden ist.

 

 

Retrokognition: Die psychische Wahrnehmung vergangener Ereignisse oder Zustände.

 

 

Rune: Als Runen bezeichnet man die alten Schriftzeichen der Germanen. Der Sammelbegriff umfasst Zeichen unterschiedlicher Alphabete in zeitlich und regional abweichender Verwendung.

 

 

S

 

 

Satan: Hebräische Bezeichnung für "Gegner", "Tester" im biblischen Hiobbuch der bekannteste Name des Teufels. Der "gefallene Engel" und der "böse". Ermittler stoßen manchmal auf Beweise für die Aktivitäten von Satanische Kulte, die Tieropfer erbringen und offenbar glauben, dass Schändungen und Obszönitäten Hingabe an ihren dunklen Herrn sind.

 

 

Säuberung (geistig): Eine ritualisierte Form des Exorzismus, in der eine Wohnung oder ein Ort mittels Ausräucherung gereinigt wird und evtl. bösartige Einflüsse durch Gebete verbannt werden.

 

 

Séance: Eine Séance meint im Allgemeinen eine spiritistische Sitzung einer Gruppe mehrerer Personen, um unter Anleitung oder Nutzung eines Mediums mit einer behaupteten Welt der Toten und des Übernatürlichen in Kontakt zu treten, um „Nachrichten“ aus dem Jenseits zu empfangen oder mit Verstorbenen kommunizieren zu können.

 

 

Schatten: Eine Entität, die einem einst lebenden Wesen (Mensch oder Tier) ähnelt.

 

 

Schamane: Ein Stammespriester, der nach viel Vorbereitung und Initiationsritus die Kräfte der Magie einsetzt, um Heilungen und Weissagungen zu bewirken.

 

 

Schwarzer Hund (Black Shuck): Ein Schwarzer Hund (englisch „black dog, bzw. Black Shuck“) ist ein geisterhaftes Wesen, welches gehäuft im britischen Volksglauben zu finden ist. Der Hund ist primär ein Nachtgespenst und seine Erscheinung wird oftmals als Zeichen des Todes gewertet. Der Unterschied zu einem gewöhnlichen Hund besteht darin, dass der Schwarze Hund meist um einiges größer ist, sowie unheimlich leuchtende Augen besitzt.

 

 

Síd: Als síd bezeichnet man die Wohnstätte einer mythologischen Gestalt oder eines mythologischen Volkes in Irland. In Deutschland hat sich der Begriff Feenhügel eingebürgert.

 

 

Siegel von Baphomet: Leitmotiv für Satanismus: Dieses Emblem besteht aus einem umgekehrten Pentagramm mit einem Ziegenkopf.

 

 

Spuk: Die Manifestation einer geisterhaften Präsenz an einem bestimmten Ort. Spuk kann in vier (normalerweise) verschiedene Arten eingeteilt werden. Diese sind entweder intelligent - dann wird von intelligentem Spuk gesprochen (ansprechbar durch den Ermittler), Poltergeist - wahrscheinlich durch aufgestauten Stress auf einer unterbewussten Ebene ausgelöst, von einer anwesenden Person.  Ortsgebunden – Wiederholung von immer denselben Ereignissen, ohne Rücksicht auf die sich evtl. veränderte Umgebung. Dämonisch - nicht menschliche Herkunft – intelligent und sehr gefährlich.

 

 

Stein der Weisen: Der Stein der Weisen bezeichnet in der Alchemie die zwischen dem 1. und 3. Jahrhundert entwickelte Vorstellung von einem „Stein“, Lapis philosophorum, der aus einer Substanz bestehen soll, die unedle Metalle in edle Metalle und vor allem in Gold und Silber verwandeln könne.

 

 

Stigmata: Es wurde beobachtet, dass Personen periodisch an Körperpunkten bluten, die den Wunden der Kreuzigung Jesu entsprechen. Obwohl die physiologischen Mechanismen die diese Wirkung hervorrufen nicht verstanden werden, handelt es sich offenbar um eine Manifestation religiöser Leidenschaft. Stigmata wurde als Zeichen für Heiligkeit betrachtet. Der heilige Franz von Assisi soll die stigmatische Blutung gezeigt haben und der am besten dokumentierte Fall ist der von Pater Pio (geb. 1887, gest. 1968).

 

 

Succubus: „weibliches“ Gegenstück zum Inkubus, eine dämonische Entität, die angeblich Lust bei Männern hervorruft. Diese manchmal körperlich angreift und Verletzungen verursachen kann (Quetschungen und Kratzer). Nach einem nächtlichen Besuch von einem Sukkubus wird sich das menschliche Opfer immer krank fühlen und an Vitalität verlieren.

 

 

Symbol: Eine Wiedergabe oder ein Bild von besonderer (oft religiöser) Bedeutung.

 

 

Synchronizität: Unerklärliches System kausaler Interaktion, das Ereignisse, Handlungen und Denken miteinander verbindet und sich als unheimliche „Zufälle“ manifestiert. Begriff und Existenz dieses Phänomens wurden zuerst vom wegweisenden Psychoanalytiker Carl Gustav Jung (Zeitgenosse von Sigmund Freud) vorgeschlagen. Synchronizität bedeutet, dass es im Universum mehr gibt als unser Verständnis von einfacher Ursache und Wirkung und dass die Feinheiten des Geistes und der Materie irgendwie miteinander verbunden sind.

 

 

Skinwalker: auch Skin-switcher (zu deutsch „Hautwechsler“) genannt, ist die Bezeichnung eines mythischen Wesens vornehmlich der Navajo-Folklore. Die Navajo selbst nennen das Wesen in ihrer Sprache Yeenaldlooshii und/oder Naaldlooshii. Der Überlieferung zufolge ist es eine Hexe oder ein abtrünniger Schamane, welche beide die Kunst des Gestaltwandelns beherrschen und kannibalistisch geneigt sein sollen. Skinwalker sind auch anderen nordamerikanischen Indianervölkern bekannt, zum Beispiel den Hopi.

 

 

T

 

 

Tischrücken: Das Tischrücken ist eine Form der spiritistischen Praxis. Tischrücken bedeutet, dass mehrere Menschen zu einer Séance zusammenkommen. Es ist eine okkultistische Übung zur Verbindung mit Feinstoffwesen. Die Menschen berühren alle den Tisch und dieser fängt an sich zu bewegen – manchmal schwebt er auch. Manche erklären das Phänomen des Tischrückens als unwillkürliche Muskelbewegungen, die unter den Beteiligten harmonisiert/synchronisiert sind. Manche sagen, dass Tischrücken durch das Unterbewusstsein kommt. Wenn der Tisch anfängt sich zu bewegen, dann ist ein Zeichen dass eine Entität anwesend ist, bzw. die „Energie“ der Teilnehmer synchronisiert ist. Dadurch kann man evtl. Kontakt zu einem Geistwesen aufnehmen.

 

 

Talisman: Ein ist ein kleiner Gegenstand oder ein Erinnerungsstück, dem zauberkräftige, Glück bringende Eigenschaften zugeschrieben werden. Damit unterscheidet er sich vom Amulett, das darüber hinaus auch zur Abwehr von Unheil eingesetzt wird. Siehe: Amulett

 

 

Telekinese: Ein psychisches Phänomen, in dem Objekte nur mit der Kraft der Gedanken verschoben bzw. bewegt werden.

 

 

U

 

 

Ultraterrestrische (Ultraterrestrials) : Wesen, die menschlich erscheinen und unsere Existenzebene mit irgendeiner Form von Botschaft oder Mission besuchen. Sie verschwinden dann auf unerklärliche Weise. Spekulationen gibt es zuhauf!

 

 

V

 

 

Vampir: Ein Vampir ist im Volksglauben und in der Mythologie eine blutsaugende Nachtgestalt. Dabei handelt es sich meist um einen wiederbelebten menschlichen Leichnam, der sich von menschlichem oder tierischem Blut ernährt und – je nach Kultur und Mythos – mit verschiedenen übernatürlichen Kräften ausgestattet ist.

 

 

Verbannung: Formelles, zeremonielles Verfahren, um eine unsichtbare Präsenz oder einen Einfluss aus einem Gebiet zu entfernen. Dieser Begriff kann sich entweder auf eine spirituelle Reinigung, oder das schließen eines magischen Rituals beziehen.

 

 

Voodoo: ist eine synkretistische Religion, die sich ursprünglich in Westafrika entwickelte und heute auch in kreolischen Gesellschaften des atlantischen Raums und vor allem in Haiti beheimatet ist.

 

 

Vortex:  Ein paranormaler Wirbel . Eine Anomalie die manchmal auf Standbildern auftaucht. Ihre Form wird folgendermaßen beschrieben: „ Eine durchscheinende weiße, röhrenförmige oder trichterförmige Masse“. Einige Forscher glauben, dass dies ein Durchgang in den Bereich der Geister sein könnte. Siehe auch: Goldener Stab, Orb

 

 

W

 

 

Werwolf: Ein Mensch, der sich in die Form eines Wolfes (oder einer beliebigen Tierart) verwandeln kann und wieder zurück zum Menschen; wird manchmal auch als "Shape-Shifter“ (Gestaltenwandler) bezeichnet. Siehe auch: Skinwalker.

 

 

Wiedergänger: Als Wiedergänger, auch in der Schreibweise Widergänger belegt, werden verschiedene Gespenstererscheinungen aus diversen Kulturräumen bezeichnet. Die beiden Schreibweisen beziehen sich nicht auf unterschiedliche Erscheinungsformen.

 

 

Wicca: ist eine neureligiöse Bewegung, zurückgehend auf die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, die dem Neopaganismus zuzuordnen ist. Sie versteht sich als neu gestaltete, naturverbundene Spiritualität und als Mysterienreligion. Um eine Mysterienreligion handelt es sich in dem Sinne, dass auch auf die Erkenntnis des eigenen Lebens und innere Transformation Wert gelegt wird. Wicca sieht sich auch als „Religion der Hexen“, und die meisten Anhänger bezeichnen sich selbst als Hexen.

 

 

Wunder: Ein außergewöhnliches und unerklärbares Ereignis, das anscheinend durch übernatürliche bzw. göttliche Intervention hervorgerufen wurde.

 

 

X

 

 

Xenobiologie: ist eine Teildisziplin der synthetischen Biologie, die sich mit der Synthese und der Manipulation komplexer biologischer Schaltkreise und Systeme beschäftigt. Die Vorsilbe stammt von griechisch ξένος xénos, deutsch ‚Gast, Fremder‘ ab, was anzeigt, dass Xenobiologie biologische Formen beschreibt, die der Wissenschaft bisher unbekannt oder nicht natürlichen Ursprungs sind.

 

 

Y

 

 

Yaweh: Auch JHWH (hebräisch יהוה; in vielen europäischen Sprachen auch YHWH) ist der unvokalisierte Eigenname des Gottes Israels im Tanach. Zu Beginn der Zehn Gebote stellt er sich seinem Volk wie folgt vor:אנכי יהוה אלהיך אשר הוצאתיך מארץ מצרים מבית עבדיםלא יהיה־לך אלהים אחרים על־פני“– Ex 20,2–3 OT„Ich bin der HERR (Yaweh), dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. „Du sollst keine andern Götter haben neben mir“. In der Bibel ist Yaweh der gnädige Befreier und gerechte Bundespartner des erwählten Volkes Israel und zugleich der Schöpfer, Bewahrer, Richter und Erlöser der ganzen Welt. Er wird dort auch mit Titeln wie Elohim („Götter“, Pluralis Majestatis für Gott) oder El („Gott“, oft mit Personennamen oder Eigenschaften verbunden) bezeichnet. Um die Aussprache dieses Namens zu vermeiden, verwendet das Judentum die Ersatzlesungen Adonai („meine Herren“) oder HaSchem („der Name“).

 

 

Yeti: Eine legendäre Kreatur des Himalaya-Gebirges in Tibet. Ein Wesen mit menschlichen und Affenmerkmalen. Wie bei seinem westlichen Pendant, dem Sasquatch oder Bigfoot, gibt es glaubwürdige Zeugen und zahlreiche Spuren wurden gefunden. Fotografien und angebliche körperliche Überreste der Kreatur bleiben jedoch unschlüssig.

Es gibt verschiedene Theorien der Herkunft. Evtl. außerirdischer Herkunft, oder aus einer parallel Dimension, zwischen die er jederzeit springen kann – dazu gibt es Augenzeugenberichte, die behaupten, dass in dem Fall der Bigfoot sich vor ihren Augen aufgelöst hat (man hörte ihn aber weiterhin für eine gewisse Zeit).

 

 

Z

 

 

Zombie: In der haitianischen Geschichte entwickelt/entstammend ein „verstorbener“ wird durch den Einsatz von Voodoo wiederbelebt. Sein einziger Zweck war danach, als geistloser Sklave zu dienen.

 

 

Zoomorphismus: Es bezeichnet eine Repräsentation von Tierformen mittels Ornamenten von Göttern, die in Tierform oder mit Tierattributen dargestellt werden. Die Verwandlung von Menschen in Monster eine Karikatur, die Personen zu entmenschlichen versucht, indem sie diese als Tiere darstellt.

 

 

Nach oben

Wörterbuch des paranormalen. Begriffserklärungen aus dem paranormalen Bereich. Wortbedeutung paranormaler und mystischer Begriffe. Eine Enzyklopädie von mystischen und paranormalen Wörtern und Begriffen. Ein Lexikon für paranormale und mystische Begriffe und Wörter. Erklärung von Begriffen aus dem paranormalen Bereich. Wenn Sie ein Wort aus dem paranormalen und mystischen Bereich suchen, werden Sie es hier wahrscheinlich finden und dazu die Begriffserklärung. Sie finden hier die Bedeutung von paranormalen und mystischen Begriffen. /span>